Seit Beginn der Covid-19-Pandemie haben telemedizinische Behandlungen deutlich zugenommen. Mit der ÖGK konnte im Frühjahr 2020 unter dem Druck der hereinbrechenden Covid-19-Pandemie binnen kürzester Zeit mündlich vereinbart werden, dass bestimmte medizinische Leistungen auch telemedizinisch erbracht und verrechnet werden können; diese Zugeständnisse der ÖGK wurden immer wieder kurzfristig mündlich verlängert, zuletzt bis zum 31. März 2021.

Um nun Telemedizin dauerhaft zu etablieren, wurde zwischen ÖGK und Ärztekammer für Vorarlberg eine gesamtvertragliche Vereinbarung betreffend Telemedizin abgeschlossen. Diese neue Vereinbarung tritt  mit 1. April 2021 in Kraft. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Schreiben.